Was Sie bei einem Umzug beachten sollten

Endlich haben Sie Ihre Traumwohnung gefunden. Doch bevor es ins neue Glück geht, steht die stressige Zeit des Umzuges noch bevor. Dabei ist der eigentliche Umzugstag nicht das große Problem. Oft stellt uns die Planung im Vorfeld, während und nach dem Umzug vor größere Herausforderungen. Für viele stellt sich dann die Frage: „Der Umzug steht an, was gilt es zu beachten?“ Mit diesem Artikel beantworten wir von KartonsOnline die wichtigsten Fragen rund um den Umzug, was Sie zu beachten haben und geben hilfreiche Tipps, wie Sie stressfreier und entspannter Ihren Umzug planen und auf alles vorbereitet sind.

Vorbereitung, Umzugstag und die Zeit danach

Generell lässt sich ein Umzug in drei Phasen einteilen: die Zeit vor dem Umzug, die Tage während des Umzuges und die ersten 14 Tage nach dem Umzug. In den einzelnen Phasen gilt es beim Umzug einiges zu beachten, damit nichts vergessen wird und es zu keinen bösen Überraschungen kommt.

Sobald nun ein Umzugstermin steht, beginnt der Countdown. An erster Stelle, falls noch nicht geschehen, sollten Sie beim Umzug die Kündigung Ihrer alten Wohnung beachten. Eventuell können Sie mit dem Vermieter vereinbaren, dass Sie sich selbst um einen Nachmieter bemühen, um so zu einem früheren Zeitpunkt aus dem Mietvertrag herauszukommen.

Vorbereitungsphase beim Umzug: was sollte beachtet werden?

Um am Umzugstag ganz entspannt zu sein, wird die Grundlage dazu in der Vorbereitungsphase gelegt. Wer in dieser Phase gut plant, ist besser vorbereitet und erspart sich einiges an Stress. Zunächst sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragen möchten oder zusammen mit Freunden den Umzug stemmen wollen. Haben Sie eine Entscheidung getroffen, dann holen Sie sich erst Angebote von Umzugsfirmen ein oder fragen nach Unterstützung im Bekanntenkreis. Besorgen Sie sich erste Umzugskartons und beginnen Sie mit dem Packen. Planen Sie die Renovierungsarbeiten in der alten und neuen Wohnung. Informieren Sie sich, was es beim Umzug zu beachten gilt, wenn es um Fristen für die Ummeldung oder Kündigungen geht. Damit Sie alles im Blick behalten, lohnt es sich eine Checkliste für den Umzug zu nutzen. So wird nichts vergessen und ist stets einsehbar, denn gerade ein Umzug erfordert die volle Aufmerksamkeit und manchmal vergisst man einfach etwas.

Beachten Sie beim Umzug die Zeit danach

Viele freuen sich nach dem Umzug endlich alles hinter sich zu haben. Doch neben dem Ausräumen der letzten Kisten und dem Aufbau der neuen Möbel, gibt es auch nach dem Umzug noch einige wichtige Dinge zu beachten. Als zentrale Aufgabe stehen hier vor allem die Ummeldung bei unterschiedlichen Behörden, Dienstleistern wie Banken und diversen Unternehmen auf dem Zettel. Beim Einwohnermeldeamt haben Sie zum Beispiel eine Ummeldefrist von 14 Tagen. Falls es zum Versäumnis kommt, so kann sogar ein Bußgeld drohen. Das Gleiche gilt es bei einem Umzug mit Auto zu beachten. Auch hier sollte die Ummeldung möglichst innerhalb der ersten 2 Wochen stattfinden. Sinnvoll ist zudem ein Nachsendeauftrag bei der Post zu beantragen. Damit stellen Sie sicher, dass auch die Post ihren Weg ins neue Zuhause findet, solange bis alle über die neue Adresse in Kenntnis gesetzt wurden.

Scroll to Top